Einstufung posteriorer Entzündungen durch FA/ICG-Angiographie statt nach dem SUN-VH-System

UVEITIS Lausanne – mechentel news – Ziel der Arbeit von Kevin Gillmann et al. aus der Abteilung Retinal and Inflammatory Eye Diseases am Centre for Ophthalmic Specialized Care (COS) des Clinic Montchoisi Teaching Centre in Lausanne, Schweiz, war es, posteriore Entzündungen mit einem Scoring-System basierend auf der Fluoreszein(FA)/Indocyanin-grün-Angiographie (ICGA) zu beurteilen und mit dem derzeit gängigen Outcome-Kriterium, dem Standardization of Uveitis Nomenclature Vitreous Haze Score (SUN-VH) bei stromaler Choroiditis zu vergleichen. Es handelt sich um eine retrospektive Studie am Centre for Ophthalmic Specialized Care, Lausanne, an Patienten mit einer der folgenden Diagnosen: okuläre Sarkoidose (OS), Augentuberkulose (OT), Birdshot Retinochoroiditis (BRC) und Vogt-Koyanagi-Harada-Krankheit (VKH). Die angiographischen Befunde wurden nach dem etablierten FA/ICGA-Scoring-System quantifiziert. Die Vitritis wurde entsprechend des SUN-VH beurteilt und die Ergebnisse wurden verglichen. Insgesamt wurden 65 (128 Augen) Patienten mit einer erstmalig diagnostizierten Stroma-Choroiditis eingeschlossen. Das angiographische Scoring zeigte verschiedene Grade einer choroidalen versus einer Netzhautbeteiligung (87% bei OS, 72% bei OT, 62,5% bei BRC und 100% bei VKH). Auf der anderen Seite zeigten nur 22 von 128 Augen (17%) einen SUN-VH-Score ≥ 2, der für die Aufnahme in klinische Studien notwendig ist. Darüber hinaus folgten die FA/ICGA-Werte einer normalen Verteilungskurve und wiesen nur in 8,4% der Fälle Inter-Prüfer-Variationen auf, die grösser als 1-SD waren. Die Verteilung der SUN-VH-Werte war nicht normal und wies in 51,7% der Fälle Diskrepanzen zwischen den Untersuchern von mehr als 1-SD auf. Wie die Autoren in der elektronischen Vorabpublikation im Juni 2018 beim Fachjournal International Ophthalmology hervorheben, betont die Studie die genaue Messung der globalen posterioren Entzündung. Im Gegensatz dazu scheint die SUN-VH-Skala ungenau und inadäquat zu sein, da nur ein kleiner Prozentsatz der untersuchten Augen aufgrund dieses Kriteriums in eine klinische Studie hätte aufgenommen werden können. Um die intraokuläre Entzündung im hinteren Bereich bei einer Stroma-Choroiditis sinnvoll zu bewerten, wird die Durchführung einer dualen FA/ICGA dringend empfohlen und sollte nach Meinung der Autoren das derzeit empfohlene SUN-VH-System ersetzen. (bs)

Autoren: Gillmann K, El Ameen A, Massy R, Fabro F, Gasc A, Herbort CP Jr. Korrespondenz: Retinal and Inflammatory Eye Diseases, Centre for Ophthalmic Specialized Care (COS), Clinic Montchoisi Teaching Centre, Lausanne, Switzerland. E-Mail: cph@herbortuveitis.ch Studie: Assessment of measurement methods of posterior inflammation in stromal choroiditis: the value of quantitative outcome measures versus the presently qualitatively based paradigm. Quelle: Int Ophthalmol. 2018 Jun 26. doi: 10.1007/s10792-018-0979-y. [Epub ahead of print] Web: https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs10792-018-0979-y

24. September 2018