Fachverlag und Nachrichtenagentur

CHROMA- und SPECTRI-Phase-3-Studien: Lampalizumab hält das Fortschreiten der geographischer Atrophie nicht auf

MEDICAL RETINA Bonn – mechentel news – Die geographische Atrophie (GA) im Zusammenhang mit der altersbedingten Makuladegeneration ist eine Hauptursache für Sehbehinderung bei älteren Menschen. Eine Phase-II-Studie legte nahe, dass Lampalizumab, ein selektiver Komplementfaktor-D-Hemmer, die GA-Vergrösserungsrate reduziere, was die Phase-III-Studien rechtfertigte. Um die Sicherheit und Wirksamkeit von Lampalizumab vs Placebo hinsichtlich der Vergrößerung der GA-Fläche zu beurteilen, führten die Forscher um Frank G. Holz aus der Augenklinik der Universität Bonn, Deutschland, vom 28. August 2014 bis zum 6. Oktober 2016 an 275 Standorten in 23 Ländern zwei gleich gestaltete, doppelblinde, randomisierte, placebokontrollierte klinische Studien der Phase III durch, CHROMA und SPECTRI. Die Teilnehmer waren 50 Jahre alt oder älter, mit bilateraler GA und ohne vorherige oder aktive choroidale Neovaskularisation in beiden Augen und GA-Läsionen von 2,54 bis 17,78 mm2 mit diffusen oder gebänderten Fundus-Autofluoreszenz-Mustern. Die Teilnehmer wurden randomisiert 2:1:2:1 und erhielten über 96 Wochen 10 mg Lampalizumab intravitreal alle 4 Wochen, Placebo alle 4 Wochen, 10 mg Lampalizumab alle 6 Wochen oder Placebo alle 6 Wochen. Die Sicherheit und Wirksamkeit wurde bewertet als mittlere Veränderung gegenüber dem Ausgangswert im GA-Läsionsbereich in Woche 48 hinsichtlich der zentralen Fundusautofluoreszenzbilder der Lampalizumab-Arme gegenüber den gepoolten Scheinarmen, der Intent-to-treat-Population und durch den Komplementfaktor I-Profil genetischen Biomarker. In die CHROMA-Studie wurden insgesamt 906 Teilnehmer (553 Frauen und 353 Männer; mittleres Alter 78,1 Jahre) aufgenommen. Bei der SPECTRI-Studie waren es 975 Teilnehmer (578 Frauen und 397 Männer; mittleres Alter 77,9 Jahre); 1.733 der 1.881 Teilnehmer (92,1%) schlossen die Studien über 48 Wochen ab. Der bereinigte mittlere Anstieg der GA-Läsionsfläche gegenüber dem Ausgangswert in Woche 48 betrug 1,93 bis 2,09 mm2 für alle Gruppen in beiden Studien. Die Unterschiede in der bereinigten mittleren Veränderung der GA-Läsionsfläche (Lampalizumab minus Placebo) betrugen -0,02 mm2 (p = 0,80) für Lampalizumab alle 4 Wochen bei CHROMA und 0,16 mm2 (p = 0,048) für Lampalizumab alle 4 Wochen bei SPECTRI, 0,05 mm2 (p = 0,59) für Lampalizumab alle 6 Wochen bei CHROMA und 0,09 mm2 (p = 0,27) für Lampalizumab alle 6 Wochen in SPECTRI. Ein Nutzen von Lampalizumab wurde in keiner der Untergruppen beobachtet, einschließlich für den Biomarker Komplementfaktor I. Eine Endophthalmitis trat nach 5 von 12.447 Injektionen (0,04%) oder bei 5 von 1252 behandelten Teilnehmern (0,4%) bis Woche 48 auf. Das Fazit der Autoren in der Juni-Ausgabe 2018 der Fachzeitschrift JAMA Ophthalmology: Weder in der CHROMA- noch in der SPECTRI-Studie, den bislang umfangreichsten Studien zur GA, konnte Lampalizumab die GA-Vergrößerung im Vergleich zur Placebobehandlung während der 48 Behandlungswochen reduzieren. Die Ergebnisse unterstreichen die erhebliche und konsistente Vergrößerung der GA um durchschnittlich 2 mm2 pro Jahr. (um)

Autoren : Holz FG1, Sadda SR2,3, Busbee B4, Chew EY5, Mitchell P6, Tufail A7, Brittain C8, Ferrara D8, Gray S8, Honigberg L8, Martin J8, Tong B8, Ehrlich JS8, Bressler NM9,10; Chroma and Spectri Study Investigators. , Korrespondenz : 1 Department of Ophthalmology, University of Bonn, Bonn, Germany. 2 Doheny Eye Institute, Los Angeles, California., 3 Department of Ophthalmology, University of California at Los Angeles., 4 Tennessee Retina, Nashville., 5 Division of Epidemiology and Clinical Applications, National Eye Institute, National Institutes of Health, Bethesda, Maryland., 6 Department of Ophthalmology and Westmead Institute for Medical Research, University of Sydney, Sydney, Australia., 7 Moorfields Eye Hospital, London, United Kingdom., 8 Genentech Inc, a Member of the Roche Group, South San Francisco, California., 9 Johns Hopkins University School of Medicine, Baltimore, Maryland., 10 Editor. , Studie : Efficacy and Safety of Lampalizumab for Geographic Atrophy Due to Age-Related Macular Degeneration: Chroma and Spectri Phase 3 Randomized Clinical Trials., Quelle : JAMA Ophthalmol. 2018 Jun 1;136(6):666-677. doi: 10.1001/jamaophthalmol.2018.1544., Web: https://jamanetwork.com/journals/jamaophthalmology/fullarticle/2680577

© 2019 -  mechentel marketing