Fachverlag und Nachrichtenagentur

Signifikant weniger Endothelzellverlust bei FLACS gegenüber Phakoemulsifikation bei FED-Patienten

CATARACT Singapur – mechentel news – Das Autorenteam aus der Yong Loo Lin School of Medicine der National University of Singapore um Wei W. Dayna Yong verglich bei Patienten mit Fuchs-Endotheldystrophie (FED) die Ergebnisse nach Standard-Phakoemulsifikation gegenüber denen nach Femtosekundenlaser-unterstützter Chirurgie (FLACS) bei der Behandlung von visuell signifikanten Katarakten. In die retrospektive, vergleichende, interventionelle Fallserie wurden 140 FED-Augen mit Katarakten aller Dichten eingeschlossen, die zwischen April 2013 und Dezember 2016 behandelt worden waren. Bei 72 Augen wurde eine Phakoemulsifikation und bei 68 Augen eine FLACS durchgeführt. Untersuchungen mittels automatisierter, berührungsloser Endothelmikroskopie (Nidek CEM-530) wurden zu Studienbeginn und postoperativ über durchschnittlich 17,91 ± 10,47 Monate durchgeführt. Zu den erfassten Parametern gehörten Sehschärfe, Untersuchungsergebnisse mit der Spaltlampe und intraoperative Befunde. Die Pachymetriewerte, die Endothelzelldichte (ECD) und der Varianzkoeffizient (COV) wurden zwischen den beiden Gruppen verglichen. Die Phakoemulsifikation zeigte im Durchschnitt eine signifikant grössere postoperative Verringerung der ECD mit 229,0 Zellen/mm² (14,2%) im Vergleich zur FLACS-ECD mit 133,0 Zellen/mm² (6,5%) (p = 0,025). Die durchschnittliche Verringerung der ECD betrug 346,524 Zellen/mm² und 119,964 Zellen/mm² für Phakoemulsifikation beziehungsweise FLACS (p = 0,005). Der mittlere prozentuale Verlust der ECD betrug 15,3% für die Phakoemulsifikation und 4,4% für FLACS (p = 0,006). Augen, bei denen eine Phakoemulsifikation durchgeführt worden war, wiesen einen durchschnittlichen ECD-Verlust von 10,7% in der Gruppe mit milder Katarakt auf, während der Wert in der Gruppe mit mittlerer/starker Katarakt 19,5% betrug, p = 0,045. Die mit FLACS behandelten Augen zeigten einen mittleren ECD-Verlust von 0,9% in der Gruppe mit milder Katarakt und von 8,2% in der Gruppe mit mittlerer/starker Katarakt, p = 0,291. Der Vergleich zwischen den Verfahren hinsichtlich des durchschnittlichen ECD-Verlusts bei mittleren/starken Katarakten war signifikant (p = 0,043). Die Autoren fassen in der elektronischen Vorabpublikation im August 2018 beim American Journal of Ophthalmology zusammen, dass die Überlegenheit der FLACS gegenüber der Phakoemulsifikation in Bezug auf eine Reduzierung des postoperativen Endothelzellverlusts bei FED-Patienten gezeigt werden konnte. Dies führe zu einem geringeren Risiko einer Hornhautdekompensation, insbesondere bei Patienten mit mittlerer/hoher Kataraktdichte. (bs)

Autoren: Wei Dayna YW, Hui-Chen Charmaine C, Liang S, Manotosh R, Tien Anna TW. Korrespondenz: Wee Tien Anna Tan, Department of Ophthalmology, National University Hospital (S) Pte Ltd, 5 Lower Kent Ridge Rd, Singapore 119074. E-Mail: anna_marie_tan@nuhs.edu.sg Studie: Comparing Outcomes of Phacoemulsification with Femtosecond Laser-Assisted Cataract Surgery in Patients with Fuchs Endothelial Dystrophy. Quelle: Am J Ophthalmol. 2018 Aug 8. pii: S0002-9394(18)30446-X. doi: 10.1016/j.ajo.2018.08.006. [Epub ahead of print] Web: https://www.ajo.com/article/S0002-9394(18)30446-X/abstract

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur