Fachverlag und Nachrichtenagentur

Ein neuartiges Nomogramm zur Identifizierung von Kandidaten für eine erweiterte Becken-Lymphknoten-Dissektion

PROSTATE CANCER Mailand – mechentel news – Eine erweiterte Beckenlymphknotendissektion stellt die genaueste Methode für das Knotenstadium beim Prostatakrebs dar. Unter den aktuellen Patienten befinden sich bis zu 15% an Lymphknotenmetastasen leidende Männer, die mittels radikaler Prostatektomie und Beckenlymphknoten-Dissektion behandelt wurden. Obwohl dieses Verfahren der Goldstandard für das Staging bleibt, ist es ein zeitaufwändiges Verfahren. das nicht frei von Komplikationen wie Lymphödem oder Lymphozelen bleibt. Die EAU empfiehlt eine erweiterte Becken-Lymphknotendissektion nur für Männer mit erhöhtem Risiko für Lymphknotenmetastasen (definiert als> 5%) im vorliegenden Nomogramm. Bei der jüngsten Population standen indessen multiparametrische Magnetresonanztomographien (mp-MRI) für die Diagnose von Prostatakrebspatienten zur Verfügung. Giorgio Gandaglia und sein Team aus der Unit of Urology/Division of Oncology am Urological Research Institute des IRCCS Ospedale San Raffaele in Mailand, Italien, beobachteten für diese Studie eine multizentrische Patientenpopulation, die durch das mp-MRT-Verfahren diagnostiziert wurden und durch radikale Prostatektomie und die erweiterte Lymphknotendissektion des Beckens in fünf Einrichtungen behandelt wurden. Darunter befanden sich insgesamt 62 Patienten mit Lymphknotenmetastasen (12,5%). Die Fläche unter der Kurve mit den alten, von den Richtlinien unterstützten Nomogrammen, betrug 82%, 82% und 81% für jeweils das Briganti-Nomogramm 2012, das Briganti-Nomogramm 2017 und das MSKCC-Nomogramm. Ein neues Modell, das den PSA, das klinische Stadium und den maximalen Durchmesser der Indexläsion beim mp-MRI, die Grad-Gruppe für die gezielte Biopsie und das Vorhandensein von klinisch signifikantem Prostatakrebs bei der begleitenden systematischen Biopsie umfasst, erhöhte jedoch die Fläche unter der Kurve von 86%. Zusammenfassend kann die Verwendung von mp-MRI die Wahrscheinlichkeit erhöhen, das Vorhandensein von Lymphknotenmetastasen vor der radikalen Prostatektomie vorherzusagen, und kann dazu beitragen, Patienten auszuwählen, die von einer Becken-Lymphknotendissektion profitieren könnten. So das Fazit der Autoren aus ihrer Studie, die im Origninal in der März-Ausgabe de Fachzeitschrifr EUROPEAN UROLOGY erschienen ist. (mm/um)

Autoren: Gandaglia G1, Ploussard G2, Valerio M3, Mattei A4, Fiori C5, Fossati N1, Stabile A1, Beauval JB6, Malavaud B6, Roumiguié M6, Robesti D1, Dell‘Oglio P1, Moschini M4, Zamboni S4, Rakauskas A3, De Cobelli F7, Porpiglia F5, Montorsi F8, Briganti A9., Korrespondenz: 1 Unit of Urology/Division of Oncology, Urological Research Institute, IRCCS Ospedale San Raffaele, Milan, Italy., 2 Department of Urology, Saint Jean Languedoc/La Croix du Sud Hospital, Toulouse, France., 3 Department of Urology, Centre Hospitalier Universitaire Vaudois, Lausanne, Switzerland., 4 Klinik für Urologie, Luzerner Kantonsspital, Lucerne, Switzerland., 5 Division of Urology, San Luigi Gonzaga Hospital, Orbassano, Turin, Italy., 6 Department of Urology, Andrology and Renal Transplantation, CHU Rangueil, Toulouse, France., 7 Unit of Clinical Research in Radiology, Experimental Imaging Center, IRCCS Ospedale San Raffaele, Milan, Italy; Vita-Salute San Raffaele University, Milan, Italy., 8 Unit of Urology/Division of Oncology, Urological Research Institute, IRCCS Ospedale San Raffaele, Milan, Italy; Vita-Salute San Raffaele University, Milan, Italy., 9 Unit of Urology/Division of Oncology, Urological Research Institute, IRCCS Ospedale San Raffaele, Milan, Italy; Vita-Salute San Raffaele University, Milan, Italy. Electronic address: briganti.alberto@hsr.it., Studie: A Novel Nomogram to Identify Candidates for Extended Pelvic Lymph Node Dissection Among Patients with Clinically Localized Prostate Cancer Diagnosed with Magnetic Resonance Imaging-targeted and Systematic Biopsies., Quelle: Eur Urol. 2019 Mar;75(3):506-514. doi: 10.1016/j.eururo.2018.10.012. Epub 2018 Oct 17., Web: https://www.europeanurology.com/article/S0302-2838(18)30753-X/fulltext

Kommentar Dieses neue Nomogramm zeigt, was Urologen verwenden sollten, um zu entscheiden, wann eine begleitende Beckenlymphknotendissektion zum Zeitpunkt einer radikalen Prostatektomie durchgeführt werden soll. Insbesondere die Einführung der mp-MRI erhöht die Genauigkeit der alten Nomogramme und ermöglicht es, unnötige Lymphadenektomien zu vermeiden, die die Operationszeit und die damit verbundenen Komplikationen reduzieren. (mm/um)

Autor: Dr. med. Dr. rer. nat. Marco Moschini, Assistenzarzt Luzerner Kantonsspital

© 2019 -  mechentel marketing