Fachverlag und Nachrichtenagentur

Hodenasymmetrie bei gesunden adoleszenten Jungen

ANDROLOGY Antwerpen – mechentel news – Diese epidemiologische Studie aus Belgien untersuchte die Präsenz einer testikulären Asymmetrie bei ansonsten gesunden, jungen Männern und will somit allgemeine Vergleichsdaten liefern sowie ein Wegweiser für die Behandlungsindikation bei einer Varikozele sein. Das Forscherteam um Donald Vaganée aus der Faculty of Medicine and Health Sciences an der University of Antwerp in Antwerpen, haben 539 Jungen im Alter von 11 bis 16 Jahren untersucht. Da nur gesunde Jungen für die Studie relevant waren, wurden 194 nach den ersten Assessments ausgeschlossen, da frühere oder gegenwärtige Verletzungen oder Operationen oder Pathologien, die die Hodengrösse beeinflussen könnten nicht erlaubt waren. In der gesunden Population zeigte sich ein statistisch signifikanter Unterschied in der Hodengrösse zwischen links und rechts (p < 0,0001 – 0,004, je nach Körperentwicklung lt. Tanner-Stadium). Das durchschnittliche linke Hodenvolumen lag bei 7,67 ml (SD 5,63 ml) und das rechte Hodenvolumen bei 7,97 ml (SD 5,90 ml), gemessen nach der Lambert Formel (Länge x Breite x Höhe x 0.71). Entsprechend der EAU-Vorgabe wurde der Testicular Atrophy Index (TAI), einem Risikofaktor für Hodenatrophie, bei den Jungen berechnet; als Cut-Off wurde ein TAI > 20% verwendet. Es zeigte sich ein durchschnittlicher TAI von 2,85% (SD 17%). 14,78% der Population zeigte einen TAI > 20%. So das Fazit der Autoren in der Oktober-Ausgabe der Fachzeitschrift BJU INTERNATIONAL. (cw/um)

Autoren: Vaganée D1,2, Daems F1, Aerts W1, Dewaide R1, van den Keybus T1, De Baets K2, De Wachter S1,2, De Win G1,2., Korrespondenz: 1 Faculty of Medicine and Health Sciences, University of Antwerp, Antwerp, Belgium, 2 Department of Urology, Antwerp University Hospital, Edegem, Belgium, Studie: Testicular asymmetry in healthy adolescent boys., Quelle: BJU Int. 2018 Oct;122(4):654-666. doi: 10.1111/bju.14174. Epub 2018 Mar 23., Web: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/bju.14174

Kommentar Diese Studie liefert wichtige Daten für die Betrachtung der Indikationsstellung für eine Varikozelenoperation. Obwohl die untersuchten Jungen allesamt keine Pathologien, insbesondere keine Varikozelen aufwiesen, zeigte sich trotzdem statistisch signifikant ein kleinerer linker Hoden sowie ein relativ häufiges Auftreten eines TAI > 20%. 1 von 5 untersuchten Jungen hätte zumindest ein Kriterium für eine Varikozelenoperation erfüllt. Somit sollte erneut bewusst gemacht werden, dass ein physiologischer Unterschied in den Hodengrössen links und rechts besteht und ein kleinerer linker Hoden nicht ausschliesslich durch eine Varikozele hervorgerufen wird. (cw)

Autor: Dr. med. univ. Christoph Würnschimmel, Assistenzarzt Luzerner Kantonsspital

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur