Fachverlag und Nachrichtenagentur

Idiopathische Unfruchtbarkeit: Einfluss von natürlichen und chemischen Produkten auf Sperma-Parameter und Geburtenrate

 

INFERTILITY Arnheim – mechentel news – Unfruchtbarkeit ist die Unfähigkeit eines sexuell aktiven Paares, das keine Verhütungsmethoden anwendet, innerhalb eines Jahres spontan schwanger zu werden. Jedes achte Paar erzielt keine Schwangerschaft innerhalb eines Jahres und sucht deshalb ärztlichen Rat. In etwa der Hälfte der Fälle ist die Unfruchtbarkeit auf den männlichen Faktor zurückzuführen. Idiopathische männliche Unfruchtbarkeit wird diagnostiziert, nachdem alle bekannten Ursachen für eine beeinträchtigte Spermatogenese ausgeschlossen wurden. Mehrere empirische Anwendungen von medizinischen Präparaten und Nahrungsergänzungsmitteln wurden vorgeschlagen, um die Samenparameter und die Schwangerschaftsraten bei Paaren mit idiopathischer Unfruchtbarkeit zu verbessern. Allerdings ist die Evidenz zum jetzigen Zeitpunkt umstritten. Eine systematische Überprüfung der Literatur und eine Metanalyse wurden durchgeführt, um die Vorteile der Ernährungs- und Medizintherapie bei Schwangerschaftsraten und Samenparametern bei Männern mit idiopathischer Unfruchtbarkeit zu beurteilen. Hierfür hat das Team um Muhammad Imran Omar aus dem Guidelines Office der European Association of Urology in Arnheim, Niederlanden nach einem ersten Screening von 5663 Studien zu diesem Thema, 61 Studien in die Abschlussanalysen einbezogen. Die gepoolten Ergebnisse zeigten, wie das Forscherteam in seiner Studie, die im Original in der April-Ausgabe des Fachmagazins EUROPEAN UROLOGY erschienen ist; berichtet, dass Pentoxifyllin, Coenzym Q10, L-Carnitin, follikelstimulierendes Hormon, Tamoxifen und Kallikrein alle zu einer Verbesserung der Samenparameter führten. Andere verschiedene medizinische und ernährungsphysiologische Therapien waren mit verbesserten Samenparametern verbunden, allerdings lagen zu begrenzte oder inkonsistente Daten vor, um eine klare Empfehlung abzugeben. Letztendlich deuten trotz der oben genannten Elemente, die mit einer Verbesserung der Samenparameter verbunden waren, nur begrenzte Daten auf eine Verbesserung der Schwangerschaft und der Lebendgeburtenrate hin. (mm/bg)

Autoren: Omar MI1, Pal RP2, Kelly BD3, Bruins HM4, Yuan Y5, Diemer T6, Krausz C7, Tournaye H8, Kopa Z9, Jungwirth A10, Minhas S11., Korrespondenz: 1 Guidelines Office, European Association of Urology, Arnhem, The Netherlands. Electronic address: m.i.omar@abdn.ac.uk., 2 Department of Urology, Nottingham Hospital, Nottingham, UK., 3 Department of Urology, University Hospital Birmingham, Birmingham, UK., 4 Department of Urology, Radboud University Medical Centre, Nijmegen, The Netherlands., 5 Division of Gastroenterology and Cochrane UGPD Group, Department of Medicine, Health Sciences Centre, McMaster University, Hamilton, Canada., 6 Department of Urology, Paediatric Urology and Andrology, University Hospital Giessen and Marburg GmbH, Campus Giessen, Justus-Liebig University, Giessen, Germany., 7 Mario Serio Department of Experimental and Clinical Biomedical Sciences, University of Florence, Florence, Italy., 8 Centre for Reproductive Medicine, Free University of Brussels, Brussels, Belgium., 9 Andrology Centre, Department of Urology, Semmelweis University, Budapest, Hungary., 10 Urology and Andrology Unit, EMCO Private Clinic, Bad Duerrnberg, Austria., 11 Department of Men’s Health and Andrology, Imperial College Health Care, London, UK., Studie: Benefits of Empiric Nutritional and Medical Therapy for Semen Parameters and Pregnancy and Live Birth Rates in Couples with Idiopathic Infertility: A Systematic Review and Meta-analysis., Quelle: Eur Urol. 2019 Apr;75(4):615-625. doi: 10.1016/j.eururo.2018.12.022. Epub 2019 Jan 8., Web: https://www.europeanurology.com/article/S0302-2838(18)31027-3/fulltext

Kommentar

Die richtige Behandlung von Patienten mit idiopathischer männlicher Unfruchtbarkeit ist eine häufige Herausforderung in der urologischen Ambulanz. In diesem Zusammenhang wurden mehrere natürliche und chemische Produkte aus dem Pharmamarkt vorgeschlagen, um die Eigenschaften des Samens zu verbessern. Wie in dieser Überprüfung hervorgehoben, wurden mehrere Produkte mit starker Evidenz für die Verbesserung der Sperma-Parameter in Zusammenhang gebracht, aber nur wenige Daten bringen diese Verbesserungen mit einer erhöhten Geburtenrate in Verbindung. (mm/bg)

Autor: Dr. med. Dr. rer. nat. Marco Moschini, Assistenzarzt Luzerner Kantonsspital

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur