Fachverlag und Nachrichtenagentur

Kein signifikanter Unterschied bei Komplikationsrate und OP-Zeit zwischen 3D-Heads-up-Visualsierung und Binokularmikroskop

 

CATARACT Largo – mechentel news – Am Eye Institute of West Florida in Largo im Bundesstaat Florida, USA, verglichen Robert J. Weinstock et al. Komplikationsraten und Operationsdauer in der Kataraktchirurgie bei der Verwendung eines dreidimensionalen Visualisierungssystems (Heads-up-Chirurgie) oder eines herkömmlichen binokularen Mikroskops. Die retrospektive Fallserie umfasste insgesamt 2.320 Augen, bei denen eine Kataraktoperation mittels eines dreidimensionalen Visualisierungssystem (n = 1.673 Augen; 3D-Gruppe) oder eines herkömmlichen Binokularmikroskops (n = 647 Augen; traditionelle Gruppe) durchgeführt worden war. Die medizinischen Unterlagen der konsekutiven Patienten, die von August 2016 bis Juli 2017 von einem einzelnen Chirurgen am The Eye Institute in West Florida einer Kataraktoperation unter Verwendung einer der beiden Methoden unterzogen worden waren, wurden ausgewertet. Die Patienten in beiden Gruppen erhielten entweder eine Femtosekundenlaser-assistierte Kataraktoperation (FLACS) oder eine traditionelle Phakoemulsifikation. Bewertet wurden die Komplikationsrate (hintere Kapselentzündung und Glaskörperprolaps) und die Dauer der Kataraktoperation. In der 3D-Gruppe traten 12 (0,72%) Komplikationen auf und in der traditionellen Gruppe 5 (0,77%) Komplikationen (p > 0,05). Die durchschnittliche Operationszeit betrug 6,48 ± 1,15 Minuten für die 3D-Gruppe und 6,52 ± 1,38 Minuten für die traditionelle Gruppe (p > 0,05). Es zeigte sich kein statistisch signifikanter Unterschied in Komplikationsrate und Operationsdauer zwischen den beiden Gruppen (p > 0,05). Die Autoren kommen daher in der Mai-Ausgabe 2019 des JOURNAL OF REFRACTIVE SURGERY zu dem Schluss, dass die Implementierung einer dreidimensionalen Heads-up-Visualisierung für die Kataraktchirurgie eine ähnliche Sicherheit und Effizienz zu bieten scheint wie das herkömmliche Binokularmikroskop. (bs)

Autoren: Weinstock RJ, Diakonis VF, Schwartz AJ, Weinstock AJ. Korrespondenz: Vasilios F. Diakonis, MD, PhD, The Eye Institute of West Florida, 1225 West Bay Drive East, Largo, FL 33770, USA. E-Mail: diakonis@gmail.com Studie: Heads-up Cataract Surgery: Complication Rates, Surgical Duration, and Comparison With Traditional Microscopes. Quelle: J Refract Surg. 2019 May 1;35(5):318-322. doi: 10.3928/1081597X-20190410-02. Web: https://www.healio.com/ophthalmology/journals/jrs/2019-5-35-5/%7B66b3df28-ec10-416f-8404-8bd75f8c9b4c%7D/heads-up-cataract-surgery-complication-rates-surgical-duration-and-comparison-with-traditional-microscopes

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur