Fachverlag und Nachrichtenagentur

Hounsfield-Einheit des Ureters unterhalb des Steins bester Prädiktor für eine Einklemmung des Konkrements

 

UROLITHIASIS New York – mechentel news – Eingeklemmte Harnleitersteine ​​stellen eine chirurgische Herausforderung dar. Harnleiterödem, Hypertrophie sowie die Sekretion eines adhäsiven fibrinösen Exsudats wurden in der Pathogenese eingeklemmter Uretersteine beschrieben. Diese Veränderungen erschweren den retrograden Zugang zum Stein und führen zu einer stärkeren Adhäsion zwischen Steinfragmenten und Schleimhaut sowie zu einem erhöhten Risiko für Blutungen, Perforationen, Verengungen und eventueller Notwendigkeit einer erneuten Operation. Das präoperative Erkennen dieser Individuen kann die Vorbereitung des Patienten und die operative Entscheidung beeinflussen. Timothy Y. Tran et al. aus der Urologischen Klinik der Icahn School of Medicine at Mount Sinai in New York, Vereinigte Staaten, werteten Daten von 1.151 Patienten aus, die zwischen 2014 und 2016 in einem einzigen Zentrum behandelt wurden. Bei allen Patienten wurde eine Computertomographie ohne Kontrastmittel durchgeführt und anhand dieser die Steingröße, das Steinvolumen, der Grad der Hydronephrose und die Hounsfield-Einheiten des Steins sowie des Harnleiters distal und proximal des Steins abgeschätzt. Die Autoren fanden heraus, dass Patienten mit eingeklemmten Steinen eine höhere Steingröße, ein höheres Steinvolumen, eine höhere Hounsfield-Einheit des Ureters unterhalb des Steins, ein höheres Verhältnis der Hounsfield-Einheiten des Ureters unterhalb zu oberhalb des Steins sowie einen höheren Grad der Hydronephrose aufwiesen. Bereinigt um alle Störfaktoren zeigte sich jedoch, dass der Wert der Hounsfield-Einheit unter dem Stein der bedeutendste präoperative Prädiktor für einen eingeklemmten Ureterstein war, wie die Autoren im August 2019 in der Fachzeitschrift UROLOGY publizierten. (mm/bs)

Autoren: Tran TY, Bamberger JN, Blum KA, Parkhomenko E, Thai J, Chandhoke RA, Gupta M. Korrespondenz: Jacob N. Bamberger, B.S., Department of Urology, Icahn School of Medicine at Mount Sinai, 425 W 59th St, 4th Floor, New York, NY 10019, USA. E-Mail: jacob.bamberger@mssm.org Studie: Predicting the Impacted Ureteral Stone with Computed Tomography. Quelle: Urology. 2019 Aug;130:43-47. doi: 10.1016/j.urology.2019.04.020 Web: https://www.goldjournal.net/article/S0090-4295(19)30377-2/abstract

Kommentar

Das präoperative Erkennen von Patienten mit möglicherweise schwierigeren Operationen ist eine grundlegende Aufgabe für jeden Chirurgen. In dieser Arbeit bewerten die Autoren Patienten, die von einem eingeklemmten Harnleiterstein betroffen sind, einem Ereignis, das mit mehreren intraoperativen Komplikationen assoziiert sein kann. Insbesondere stellten sie fest, dass eine Hounsfield-Einheit unterhalb des Steins von größer als 27 der genaueste Prädiktor für das Vorliegen eines eingeklemmten Konkrements ist. Dieser Parameter sollte daher während der präoperativen Beratung berücksichtigt werden. (mm/bs)

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur