Fachverlag und Nachrichtenagentur

Wirksamkeit verschiedener Biologika bei uveitischem Makulaödem

 

UVEITIS Belgrad – mechentel news – Das uveitisches Makulaödem (UME) ist eine signifikante Ursache für die Sehstörungen bei allen Arten von Uveitis. In einer internationalen Zusammenarbeit analysierte Aleksandra Radosavljevic aus der ophthalmologischen Abteilung der Medizinischen Fakultät an der Universität Belgrad Arbeiten aus der MEDLINE-Datenbank, in denen die Wirksamkeit von Biologika bei UME bei mindestens fünf Patienten mit einem minimalen Follow-up von drei Monaten untersucht wurde und die vor dem 1. April 2019 veröffentlicht worden waren. Studien, in denen die UME-Befunde vor und nach der Therapie weder mittels OCT noch mittels Fluorescein-Angiographie verglichen wurden, wurden ausgeschlossen. Dabei zeigten Fallserien, in denen die Wirksamkeit intravitrealer Anti-VEGF-Mittel analysiert wurde, einen mässigen kurzfristigen Nutzen. Studien, die systemische TNF-Antagonisten bei Patienten mit nichtinfektiöser Uveitis untersuchten, zeigten eine therapeutische Wirkung auf UME. Zu Anti-IL-6-Antikörpern wurden vielversprechende Ergebnisse für die schwersten Fälle von nichtinfektiöser UME berichtet. Interferon stellte eine Option für Patienten mit persistierender UME bei infektiöser und nichtinfektiöser Uveitis dar. Die Autoren fordern aufgrund ihrer Auswertung in der elektronischen Vorab-Publikation im Februar 2020 beim Fachjournal OCULAR IMMUNOLOGY AND INFLAMMATION zu multizentrischen, randomisiert kontrollierten Studien auf, um die Wirksamkeit jeder dieser Gruppen von biologischen Wirkstoffen bei einer ausreichenden Anzahl von Patienten bewerten zu können. (bs)

Autoren: Radosavljevic A, Agarwal M, Bodaghi B, Smith JR, Zierhut M. Korrespondenz: Aleksandra Radosavljevic, Department of Ophthalmology, Faculty of Medicine, University of Belgrade, Belgrade, Serbia. E-Mail: alexandra.radosavljevic@gmail.com Studie: Medical Therapy of Uveitic Macular Edema: Biologic Agents. Quelle: Ocul Immunol Inflamm. 2020 Feb 14;1-12. doi: 10.1080/09273948.2019.1709648. Web: https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/09273948.2019.1709648

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur