Fachverlag und Nachrichtenagentur

Rektalabstriche zum Nachweis von Multidrug Resistente Bakterien vor Transrektale Prostata-Fusionsbiopsie

 

INFECTIOUS DISEASES Hamburg – mechentel news – Diese Studie untersuchte die Prävalenz von Fluorchinolon-resistenten (QR) Bakterien, multiresistenten (MDR) Bakterien und Enterococcus faecalis (E. faecalis) in Rektalabstrichen von Patienten, die sich einer transrektalen MRT-gesteuerten Prostatabiopsie unterzogen. Zudem haben die Forscher um Christoph Würnschimmel aus dem Prostate Cancer Center an der Martini-Klinik im Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf, in Hamburg, Deutschland, ein Fragebogen an Patienten ausgeteilt, die die häufigsten Risikofaktoren für das Auftreten von QR und MDR Bakterien abfragten. Dabei wurde untersucht, ob der isikofaktor-Fragebogen ein valides Mittel zur Stratifizierung pro/kontra Rektalabstrich sein könnte. 200 konsekutive Patienten erhielten dabei vor der Biopsie einen Rektalabstrich. QR E. coli wurde bei 12 Patienten (6%) festgestellt. Hinsichtlich der MDR-Bakterien wurde ein ESBL-E.Coli bei 8 Patienten (4%) identifiziert. E. faecalis wurde bei 15 Patienten (7,5%) gefunden. Die Ergebnisse des Rektalabstriches haben in dieser Kohorte zu einer Änderung der Antibiotikaprophylaxe in 10% geführt. Insgesamt füllten 193 Patienten den Risikofaktor-Fragebogen aus. Von diesen zeigten 107 (53,2%) Patienten keinen Risikofaktor, während 86 (42,8%) mindestens 1 Risikofaktor hatten, von denen der häufigste Risikofaktor eine „zuvor stattgehabte Biopsie“ war. „Es wurde kein Zusammenhang zwischen den Risikofaktoren und dem vermehrten Auftreten von QR-Bakterien, MDR-Bakterien oder E. faecalis (P >.05) gefunden“, so die Forscher in der November-Ausgabe 2019 des Fachjournals UROLOGY. (cw/um)

Autoren: Christoph Würnschimmel 1 , Luis Busto Martin 2 , Sami-Ramzi Leyh-Bannurah 3 , Su Jung Oh-Hohenhorst 2 , Mykyta Kachanov 2 , Tobias Maurer 2 , Sophie Knipper 2 , Markus Graefen 2 , Lars Budäus 2, Korrespondenz: 1 Martini-Klinik Prostate Cancer Center, University Hospital Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Germany. Electronic address: c.wuernschimmel@gmail.com., 2 Martini-Klinik Prostate Cancer Center, University Hospital Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Germany., 3 University Hospital Hamburg-Eppendorf, Department of Urology, Hamburg, Germany., Studie: Rectal Swabs for Detecting Multidrug Resistant Bacteria Prior to Transrectal Prostate Fusion Biopsy: A Prospective Evaluation of Risk Factor Screening and Microbiologic Findings, Quelle: Urology. 2020 Feb;136:127-132.
doi: 10.1016/j.urology.2019.10.008. Epub 2019 Nov 6. , Web: https://www.goldjournal.net/article/S0090-4295(19)30928-8/pdf

Kommentar

Die Prävalenz resistenter Keime in dieser Deutschen Kohorte war im Vergleich zu anderen internationalen Serien niedriger. Interessanterweise war die Rate von QR-Bakterien, MDR-Bakterien oder E. faecalis in rektalen Abstrichen nicht zuverlässig assoziiert mit positiven Risikofaktoren, was zum Teil im Widerspruch mit anderen internationalen Serien steht. Dies liegt vermutlich hauptsächlich an der sehr niedrigen Prävalenz der resistenten Keime, welches ein statistisch signifikantes Ergebnis nicht zulässt. 8CW9

Autor: Dr. med. univ. Christoph Würnschimmel, Assistenzarzt Luzerner Kantonsspital

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur