Fachverlag und Nachrichtenagentur

Tragen einer Gesichtsmaske während intravitrealer Injektion könnte zu einem höheren Endophthalmitis-Risiko führen

 

 

COVID & MEDICAL RETINA Petah Tikva – mechentel news – Die Sicherheit von Gesichtsmasken, die Patienten während intravitrealer Injektionen tragen, interessierte Forscher an der Ophthalmologischen Abteilung des Rabin Medical Center in Petah Tikva, Israel. In einer prospektiven, qualitativen, interventionellen Studie, die an einem tertiären Universitätsklinikum durchgeführt wurde, bat man gesunde Freiwillige darum, drei verschiedene professionelle chirurgische Gesichtsmasken zu tragen und beobachtete den Luftaustritt im Bereich der Augen. Dabei wurden drei Arten von Masken untersucht: 1) chirurgische Gesichtsmaske mit vier Bindungsstreifen, 2) chirurgische Gesichtsmaske mit elastischen Ohrschlaufen und 3) 2200 N95 Tuberkulose-Partikel-Gesichtsmaske. Für jede Sitzung wurde der periokulare Bereich während normaler Atmung, Sprache und tiefer Atmung hinsichtlich Luftausströmungen untersucht. Die Erkennung von Luftlecks wurde mit den folgenden zwei professionellen Wärmebildkameras durchgeführt, der Wärmebildkamera FLIR A310 (FLIR Systems, Inc.) und der hochempfindlichen Infrarotkamera zur Erkennung winziger flüchtiger Emissionen von Industriegasen EyeCGas® 2.0 (Opgal Optronic Industries Ltd.) Insgesamt wurden zehn gesunde Freiwillige in diese Studie aufgenommen. Das Experiment wurde 45 Mal für jede Kamera wiederholt; 3 Mal für jeden von 3 Maskentypen an 5 Freiwilligen für insgesamt 90 Versuche. In insgesamt 81% der Fälle wurden Luftausströmungen festgestellt, die von den oberen Rändern der Masken stammten und in Richtung der Augen strahlten, 71% mit der FLIR-Kamera und 91% mit der OPGAL-Kamera. Bei allen untersuchten Maskentypen wurden Luftlecks festgestellt. Die Autoren kommen in der im September 2020 beim Fachmagazin RETINA erschienenen Studie zu der Schlussfolgerung, dass Patienten, die während intravitrealer Injektionen Gesichtsmasken tragen, möglicherweise ein höheres Risiko für eine Endophthalmitis haben. Bis weitere Daten verfügbar seien, empfehlen sie, die korrekte Anpassung der Gesichtsmaske zu überprüfen und entweder die Oberkanten der Gesichtsmasken mit einem medizinischen Klebeband abzukleben oder eine adhäsive chirurgische Abdeckung um das Auge zu verwenden.(bs)

Autoren: Hadayer A, Zahavi A, Livny E, Gal-Or O, Gershoni A, Mimouni K, Ehrlich R. Korrespondenz: Amir Hadayer, MD, Department of Ophthalmology, Rabin Medical Center—Beilinson Hospital, 39 Jabotinsky Street, Petah Tikva 4941020, Israel. E-Mail: amirhadayer@yahoo.com Studie: PATIENTS WEARING FACE MASKS DURING INTRAVITREAL INJECTIONS MAY BE AT A HIGHER RISK OF ENDOPHTHALMITIS. Quelle: Retina. 2020 Sep;40(9):1651-1656. doi: 10.1097/IAE.0000000000002919. PMID: 32701593. Web: https://journals.lww.com/retinajournal/Abstract/2020/09000/PATIENTS_WEARING_FACE_MASKS_DURING_INTRAVITREAL.2.aspx

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur