Fachverlag und Nachrichtenagentur

Bei Wahl des Pars-Plana-Zugangs axiale Länge berücksichtigen

 

MEDICAL RETINA Bern- Die Beziehung zwischen Ziliarkörperlänge (CBL) und axialer Länge (AL) interessierte Joel-Benjamin Lincke et al. aus dem Inselspital, Universitätsspital Bern in der Schweiz, um daraus Rückschlüsse zu ziehen, welche Auswirkungen sie auf den sicheren Pars-Plana-Zugang für intravitreale Injektionen und vitreoretinale Operationen haben könnte. Insgesamt wurden 200 Personen (Durchschnittsalter 42 Jahre) in die Studie aufgenommen. Die objektive Refraktion und die AL wurden bestimmt und das sphärische Äquivalent (SE) berechnet. Mittels Optischer Kohärenztomographie des vorderen Segments (ASOCT) wurde die CBL abgebildet und vermessen. Das mittlere SE betrug -1,64 Dioptrien und die mittlere AL lag bei 24,19 mm. Es ergab sich eine signifikante Korrelation zwischen SE und AL (p <0,0001). Die mittlere CBL korrelierte signifikant mit dem Alter, der AL und dem SE (alle p <0,0001). Die mittlere CBL betrug 3.351 μm. Anhand der AL wurden drei Gruppen gebildet: normale AL-Gruppe (AL 22,5 bis 25 mm), kurze AL-Gruppe (AL <22,5 mm) und lange AL-Gruppe (AL> 25 mm). Die mittlere CBL in der normalen AL-Gruppe betrug 3.311 μm, in der kurzen AL-Gruppe 2.936 μm und in der langen AL-Gruppe 3.715 μm und unterschied sich signifikant (p <0,0001) im Vergleich. Die Autoren veröffentlichten Ihre Arbeit vorab elektronisch im Oktober 2020 in GRAEFE’S ARCHIVE FOR CLINICAL AND EXPERIMENTAL OPHTHALMOLOGY und hielten dabei fest: Für Eingriffe, die einen Pars-Plana-Zugang erfordern (wie intravitreale Injektion oder vitreoretinale Operation), wird ein Schnittabstand von 3,5 bis 4,0 mm hinter dem Limbus empfohlen. In dieser Arbeit wird ein Unterschied von 0,77 mm bezüglich der mittleren CBL zwischen der Gruppe mit kurzer AL und der Gruppe mit langer AL gezeigt, was impliziert, dass sich die mittlere CBL in sehr kurzen und sehr langen Augen signifikant unterscheidet. Die Ergebnisse legen nahe, dass die AL für den Zugang zur Pars Plana berücksichtigt werden sollte und dass es ratsam wäre, den kürzeren oder längeren empfohlenen Abstand (3,5 bzw. 4,0 mm) vom Limbus zu bevorzugen, der mit der AL korreliert. Wenn die AL >25 mm ist, sollte ein Abstand von 4,0 mm vom Limbus gewählt werden, und wenn die AL bei <22,5 mm liegt, scheine ein Abstand von 3,5 mm angemessen zu sein.(bs)

Autoren: Lincke JB, Keller S, Amaral J, Zinkernagel MS, Schuerch K. Korrespondenz: Joel-Benjamin Lincke, Department of Ophthalmology, Inselspital, University Hospital of Bern, Bern, Switzerland. E-Mail: joel.lincke@gmail.com Studie: Ciliary body length revisited by anterior segment optical coherence tomography: implications for safe access to the pars plana for intravitreal injections. Quelle: Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2020 Oct 19. doi: 10.1007/s00417-020-04967-3. Epub ahead of print. PMID: 33074373. Web: https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00417-020-04967-3

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur