Fachverlag und Nachrichtenagentur

Effekte einer Netzhautlasertherapie bei Makulateleangiektasie Typ 2

 

MEDICAL RETINA Porto Alegre- Die Makulateleangiektasie (MacTel) Typ 2 ist eine fortschreitende neurovaskuläre Erkrankung der Makula, die derzeit nicht wirksam behandelt werden kann. Daniel Lavinsky aus dem Department of Ophthalmology der Federal University of Rio Grande, Do Sul, UFRGS, in Porto Alegre, Brasilien, und Kollegen untersuchten die Wirkung einer nicht-verletzenden Netzhautlasertherapie (NRT) im Vergleich zu einer Schein-Anwendung. Zwölf MacTel-Patienten wurden in diese doppelt maskierte, kontrollierte, randomisierte klinische Studie aufgenommen. Bei den neun Patienten mit zwei betroffenen, die Studienbedingungen erfüllenden Augen wurde ein Auge randomisiert mit NRT oder Scheintherapie behandelt und das andere Auge erhielt die alternative Massnahme. Bei den drei Patienten mit nur einem in Frage kommenden Auge wurde dieses Auge zufällig entweder NRT oder der Scheinbehandlung zugewiesen. Eine Störung der Ellipsoidzone, die bestkorrigierte Sehschärfe und eine automatisierte Makula-Perimetrie nach 12 Monaten dienten zur strukturellen und funktionellen Bewertung. Elf Augen wurden randomisiert der Scheinbehandlung zugeteilt und 10 der NRT. Die bestkorrigierte Sehschärfe zu Studienbeginn betrug 66 Buchstaben (20/50) in der Schein-Gruppe und 72 Buchstaben (20/40) in der NRT-Gruppe (p = 0,245). Der Bereich der gestörten Ellipsoidzone betrug 298 µm in der Schein- und 368 µm in der NRT-Gruppe (p = 0,391). Nach 12 Monaten nahm die Störung der Ellipsoidzone bei Scheinbehandlung um 24% zu und bei NRT um 34% ab (p <0,001). Die bestkorrigierten Visusmessungen blieben während der Nachuntersuchung im Vergleich zum Ausgangswert stabil. Nach einem Jahr betrug die mittlere Makulaempfindlichkeit in der NRT-Gruppe 28 dB, verglichen mit 26 dB in der Schein-Gruppe. Die Autoren fassen in der Online-Veröffentlichung im Juli 2020 beim Fachjournal RETINA zusammen: Die nicht-verletzende Netzhautlasertherapie war bei Patienten mit MacTel sicher und gut verträglich und führte zu strukturellen und funktionellen Verbesserungen, die auf eine Schutzwirkung der laserinduzierten Hyperthermie zurückgehen könnten. Eine längere Nachbeobachtungszeit und eine grössere Anzahl von Patienten könnten dazu beitragen, diese Effekte zu bestätigen.(bs)

Autoren: Lavinsky D, Silva MOD, Chaves AE, Schneider WFM, Lavinsky F, Palanker D. Korrespondenz: Daniel Lavinsky, MD, PhD, Quintino Bocaiuva 673, Moinhos de Vento, Porto Alegre, RS Brazil 90440-051. E-Mail: Daniellavinsky@gmail.com Studie: FUNCTIONAL AND STRUCTURAL EFFECTS OF NONDAMAGING RETINAL LASER THERAPY FOR MACULAR TELANGIECTASIA TYPE 2: A Randomized Sham-Controlled Clinical Trial. Quelle: Retina. 2020 Jul 1. doi: 10.1097/IAE.0000000000002882. Epub ahead of print. PMID: 33370517. Web: https://journals.lww.com/retinajournal/Abstract/9000/FUNCTIONAL_AND_STRUCTURAL_EFFECTS_OF_NONDAMAGING.95803.aspx

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur