Fachverlag und Nachrichtenagentur

3-Jahres-Ergebnisse unter Anti-VEGF-Therapie für Augen, die keine subretinale Fibrose oder Makulaatrophie entwickeln

MEDICAL RETINA Sydney – Ein internationales Autorenteam um Pierre-Henry Gabrielle von der Sydney Medical School der University of Sydney, Australien, berichtet über das Dreijahresergebnis von Augen mit neovaskulärer altersbedingter Makuladegeneration (nAMD), die Inhibitoren des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktors (VEGF) in der täglichen Praxis erhielten und die weder eine subretinale Fibrose (SRFi) noch eine Makulaatrophie (MA) entwickelten. Es handelt sich um eine retrospektive Analyse von Daten aus dem Register „Fight Retinal Blindness“. Der Verlauf behandlungsnaiver Augen, bei denen zwischen dem 1. Januar 2010 und dem 1. September 2017 mit intravitrealen Injektionen von VEGF-Inhibitoren wegen nAMD begonnen wurde und bei denen zu Studienbeginn keine SRFi und keine MA vorlag, wurde ausgewertet. Insgesamt wurden 2.478 geeignete Augen identifiziert, von denen 1.712 Augen keine SRFi oder MA, jedoch 291 eine extrafoveale und 475 eine subfoveale SRFi oder MA im Verlauf von 36 Monaten entwickelten. Die geschätzte Sehschärfe stabilisierte sich im Zeitraum von Monat 6 bis 36 in Augen, die keine SRFI oder MA entwickelten, bei einer mittleren Veränderung der Sehschärfe um -1 Buchstaben. Demgegenüber verschlechterte sich die Sehschärfe bei Augen, die eine SRFi oder MA extrafoveal oder subfoveal entwickelten, im gleichen Zeitraum um -3 beziehungsweise -10 Buchstaben. Augen ohne SRFi oder MA im Zeitraum von 3 Jahren hielten ihre Visusverbesserung mit grösserer Wahrscheinlichkeit im Zeitraum von Monat 6 bis 36 Monaten aufrecht als Augen mit subfovealer SRFi oder MA (Odds Ration [OR] 2,3; p ≤ 0,01); ebenso Augen mit extrafovealer SRFi oder MA im Vergleich zu solchen mit subfovealer Lokalisation (OR 2,0; p = 0,01). In der November-Ausgabe 2021 des Fachjournals TRANSLATIONAL VISION SCIENCE & TECHNOLOGY kommen die Autoren zu dem Ergebnis, dass behandlungsnaive nAMD-Augen, die VEGF-Inhibitoren erhalten, ihre anfängliche Visusverbesserung im Monat 6 für mindestens drei Jahre beibehalten, wenn sie keine SRFi oder MA entwickeln. Dieses deute darauf hin, dass die Entwicklung von Therapien für genau diese Komplikationen letzte Hindernisse für das Erreichen insgesamt hervorragender Ergebnisse bei nAMD überwinden könne. (bs)

 

Autor: Gabrielle PH, Nguyen V, Arnold JJ, Bhandari S, Viola F, Tigchelaar-Besling OAM, Garay-Aramburu G, O’Toole L, Cheung CMG, Barthelmes D, Creuzot-Garcher C, Gillies M. Korrespondenz: Pierre-Henry Gabrielle, The Save Sight Institute, Sydney Eye Hospital, 8 Macquarie Street, Sydney NSW 2000, Australia. E-Mail: phgabrielle@gmail.com Studie: Three-Year Outcomes of Neovascular Age-Related Macular Degeneration in Eyes That Do Not Develop Macular Atrophy or Subretinal Fibrosis. Quelle: Transl Vis Sci Technol. 2021 Nov 1;10(13):5. doi: 10.1167/tvst.10.13.5. Erratum in: Transl Vis Sci Technol. 2021 Nov 1;10(13):31. PMID: 34730771; PMCID: PMC8572511. Web: https://tvst.arvojournals.org/article.aspx?articleid=2778047

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur