Fachverlag und Nachrichtenagentur

Vergleich von FLACS und CPCS hinsichtlich interner Aberrationen und optischer Qualität

CATARACT Hangzhou – Am Eye Center of the Second Affiliated Hospital der School of Medicine an der Zhejiang University in Hangzhou, China, verglichen Yueyang Zhong et al. die Femtosekunden-Laser-assistierte Kataraktchirurgie (FLACS) und die konventionelle Phakoemulsifikations-Kataraktchirurgie (CPCS) hinsichtlich der internen Aberrationen und der optischen Qualität. Diese Studie umfasste Patienten, bei denen zwischen Januar 2016 und Juli 2019 eine FLACS oder eine CPCS durchgeführt wurde. Die postoperativen Untersuchungen umfassten Wellenfrontmessungen bei Pupillendurchmessern von 3,0 mm und 5,0 mm, die Bestimmung der Dezentrierung der Intraokularlinse (IOL) und des Visus (VA) und sowie refraktive Messungen. Die visuelle Qualität wurde mittels Strehl-Verhältnis und Modulationsübertragungsfunktion (MTF) bestimmt. Subgruppenanalysen wurden basierend auf der monofokalen oder der multifokal-erweiterten Tiefenschärfe (EDOF) der IOL durchgeführt. Insgesamt wurden 221 Augen (105 Augen mit FLACS und 116 Augen mit CPCS) eingeschlossen. Bei einem Pupillendurchmesser von 5,0 mm zeigte FLACS signifikant niedrigere Werte für den quadratischen Mittelwert der gesamten internen Aberration (p = 0,004), Aberrationen höherer Ordnung (HOAs) (p = 0,034), Neigung (p = 0,049), Koma (p = 0,004) und sphärische Aberration (p = 0,014). Die IOL-Neigung war positiv mit der gesamten internen Aberration (p < 0,001), HOAs (p < 0,001) und Koma (p < 0,001) korreliert. Die FLACS-Gruppe zeigte eine signifikant geringere IOL-Dezentrierung als die CPCS-Gruppe (p < 0,001), aber es ergaben sich keine signifikanten Unterschiede in Bezug auf VA und refraktive Ergebnisse zwischen den Gruppen. In der multifokalen EDOF-Subgruppe lagen Strehl-Ratio und MTF-Werte bei einer 3,0-mm-Pupille in der Femtosekunden-Gruppe signifikant höher. In der elektronischen Vorab-Veröffentlichung im Oktober 2021 bei GRAEFE’S ARCHIVE FOR CLINICAL AND EXPERIMENTAL OPHTHALMOLOGY fassen die Autoren zusammen, dass in der FLACS-Gruppe im Vergleich zur CPCS-Gruppe bei einem Pupillendurchmesser von 5,0 mm signifikant niedrigere Werte für die IOL-Neigung, Dezentrierung und interne Aberrationen festgestellt wurden, während sich in der Langzeitbeobachtung hinsichtlich der Sehschärfe und der optischen Qualität keine signifikanten Unterschiede ergaben. (bs)

Autoren: Zhong Y, Zhu Y, Wang W, Wang K, Liu X, Yao K. Korrespondenz: Ke Yao, Eye Center of the Second Affiliated Hospital, School of Medicine, Zhejiang University, No. 88 Jiefang Road, Hangzhou, 310009, Zhejiang Province, China. E-Mail: xlren@zju.edu.cn Studie: Femtosecond laser-assisted cataract surgery versus conventional phacoemulsification: comparison of internal aberrations and visual quality. Quelle: Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2021 Oct 12. doi: 10.1007/s00417-021-05441-4. Epub ahead of print. PMID: 34636992. Web: https://link.springer.com/article/10.1007/s00417-021-05441-4

© 2019 -  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur