Fachverlag und Nachrichtenagentur

Meta-Analyse: Vergleich zwischen Sklera-Buckling alleine und in Kombination mit Pars-Plana-Vitrektomie nach rhegmatogener Netzhautablösung

 

SURGICAL RETINA Toronto – Ziel der Studie von Prem A. H. Nichani aus dem Department of Ophthalmology and Vision Sciences der University of Toronto, Kanada, und weiterer Kollegen aus verschiedenen Institutionen in Toronto war ein Vergleich zwischen Sklera-Buckling (SB) allein und der Kombination von SB und Pars-Plana-Vitrektomie (SB+PPV) zur Therapie einer rhegmatogenen Netzhautablösung (RRD) in Bezug auf deren Effektivität und Sicherheit. Es wurden vergleichende Studien identifiziert, die von Januar 2000 bis Juni 2021 veröffentlicht wurden und die über die Wirksamkeit und/oder Sicherheit nach SB und SB+PPV zur RRD-Behandlung berichteten, und einer systematischen Auswertung und Metaanalyse zugeführt. Primärer Endpunkt war die finale bestkorrigierte Sehschärfe (BCVA), sekundäre Endpunkte waren die Raten der Netzhaut-Wiederanlage und unerwünschte Ereignisse am Auge. Eine Random-Effects-Metaanalyse wurde durchgeführt und 95%-Konfidenzintervalle wurden berechnet. In insgesamt 18 Studien wurden 3.912 SB- und 3.300 SB+PPV-Augen eingeschlossen. Die endgültige BCVA unterschied sich nicht signifikant zwischen SB und SB+PPV (20/38 gegenüber 20/66 Snellen; p = 0,23). Die primäre Wiederanlagerate war zwischen den Eingriffstypen ähnlich (p = 0,74); SB allein erreichte jedoch eine signifikant höhere endgültige Wiederanlagerate (97,40% gegenüber 93,86%; p = 0,04). Im Vergleich zu SB+PPV hatte SB allein ein signifikant geringeres Risiko für ein postoperatives Makulaödem (Rate Ratio = 0,69; p = 0,05) und Kataraktbildung (RR = 0,34; p = 0,04). Die Inzidenzen für Makulaforamen, epiretinale Membran, subretinale Restflüssigkeit, proliferative Vitreoretinopathie, erhöhten Augeninnendruck und extraokulare Muskeldysfunktion waren bei SB und SB+PPV ähnlich. Die Autoren legen in der elektronischen Vorabpublikation im Mai 2022 beim Fachjournal OPHTHALMOLOGICA dar, dass es keinen signifikanten Unterschied bei der finalen BCVA zwischen SB+PPV und SB allein wegen RRD gab. SB allein bot eine etwas höhere endgültige Wiederanlagerate zusammen mit einem reduzierten Risiko für Makulaödem und Katarakt. Die primäre Refixationsrate und die Inzidenz anderer Komplikationen waren bei beiden Verfahren ähnlich. (bs)

Autoren: Nichani PAH, Dhoot AS, Popovic MM, Eshtiaghi A, Mihalache A, Sayal AP, Yu HJ, Wykoff CC, Kertes PJ, Muni RH. Korrespondenz: Rajeev H. Muni, Department of Ophthalmology and Vision Sciences, University of Toronto, Toronto, ON, Canada. E-Mail: rajeev.muni@utoronto.ca Studie: Scleral Buckling Alone or in Combination with Pars Plana Vitrectomy for Rhegmatogenous Retinal Detachment Repair: A Meta-Analysis of 7212 Eyes. Quelle: Ophthalmologica. 2022 May 9. doi: 10.1159/000524888. Epub ahead of print. PMID: 35533652. Web: https://www.karger.com/Article/FullText/524888

© 2022  mechentel medizin
Fachverlag und Nachrichtenagentur